Erntedank in Whylen

Der Open Air Gottesdienst hat mit dem schönen Wetter viele Besucher gelockt. Der „Kindergarten Sonnenschein“ konnte mit der gespielten Geschichte, der Maus Frederic, die mit ihren gesammelten Eindrücken aus der Sommerzeit, den Winterhunger vergessen läßt, die Predigt unterstützen. Ein schöner Gottesdienst mit netten Leuten, Erlebnissen und Posaunenchormusik
Image.jpegImage.jpeg

Himmelfahrtsgottesdienst zu Zeiten Corona

Der Erste Einsatz seit langem. Die Hygieneregeln zu Corona haben unser gesamten Musikerleben lahm gelegt. Selbst im Freien kann nur mi 6m Abstand geblasen werden. Proben in Innenräumen unmöglich! Wir brennen alle darauf wieder an die Instrumente zu kommen. Himmelfahrt eine passende Gelegenheit.
Image.jpeg

Trauer um unseren Chorgründer Paul Gräb

 

„Es ist eine Gnade Gottes von vielen lieben Menschen umgeben zu sein“, hat Paul zu seinem 95. Geburtstag gesagt. Diese Demut hat ihn in unsere Herzen gebracht. Wir trauern mit seiner Familie und Frau Hanna. In unserer Musik werden wir die Erinnerung an Paul stets wach halten.

Spielen für Sternenkinder

Jedes Jahr findet der Gedenkgottesdienst für die Sternenkinder statt. Die Trauer um den Verlust der ungeborenen Kinder fesselt die Eltern oft jahrelang. An der Gedenkstehle am Waldfriedhof hat diese Trauer einen Ort an dem man diese Erinnerungen ablegen kann. 

Brass am Rhii zusammen mit Querblechein

Die Posaunenchöre Bad Säckingen und Rheinfelden und das Ensemble Querblechein bieten das Beste aus den letzten 5 Konzertreihen und noch einiges neues dazu. Angefangen wird mit modernen, jedoch eher meditativen Stücken aus den aktuellen Bläserheften. Querblechein schließt mit verschiedenen Besetzungsvarianten und zackigen Jazz und Rag Elementen auf. Das letzte Drittel bildet die Krönung mit allen drei Bläsergruppen gemeinsam. Eine klassische Pachelbel Fassung leitet zu den Piraten der Karibik und zu „Highland Cathedral“ und „Oregon“ über. Den Bläsern und Dirigent sieht man den Spaß an der Musik direkt an. Man ist in seiner Fantasie dabei wie man über das weite Land schaut, das Steppengras im Wind hin und her wiegt, der Oregon Express durch die Wüste  schnauft und stöhnt, sich mit seinem Pfeifen ankündigt, auf der anderen Seite galoppiert die Kavallerie, die vielen Hufe lassen die Erde beben, der Trompeter zum Galopp bläst. Das ist Gänsehaut Feeling pur.

 

 

 

Reformationssommer 2017

Schon jetzt wirft dieses Ereignis in Leipzig und Wittenberg weite Schatten voraus. Das Organisationsteam sucht nach 15000 Bläsern, die mitmachen möchten.
Anmelden schon jetzt unter: r2017.org/posaunen